21. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Psychologische Schmerztherapie und –forschung (DGPSF), 17./18.5.2019, JLU Gießen

Am 17. Und 18. Mai 2019 fand die 21. Jahrestagung der DGPSF an die Justus-Liebig Universität statt, die mit knapp 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmern eine der größten Jahrestagungen bisher war. Auf der Tagung wurden verschiedene, bisweilen kontrovers diskutierte Fragen und Entwicklungen rund um die Schmerz¬(psycho)therapie aus wissenschaftlicher, klinisch-praktischer und gesundheits¬ökonomischer Sicht beleuchtet. Probleme und Herausforderungen der Umsetzung multimodaler Schmerztherapie wurden aus der Perspektive der Versorgung, der Wissenschaft und der Krankenkassen herausgearbeitet. Aktuelle (Weiter)Entwicklungen schmerzpsychotherapeutischer Behandlungsansätze, insbesondere auch im Bereich E-Health wurden vorgestellt. In ihrem Festvortrag gab Prof. Amanda Williams, London, einen Überblick über die empirische Evidenz und die konzeptuellen Herausforderungen kognitiv-verhaltenstherapeutischer Schmerztherapie. Ein weiterer Höhepunkt war die Verleihung der Nachwuchspreise für wissenschaftliche Leistungen in der Kategorie Abschlussarbeit an Kim Opdensteinen, Universität Trier, und in der Kategorie Dissertation an Dr. Lea Schemer, Universität Marburg (s. Foto). Ein besonderes Highlight war die Podiumsdiskussion im Anschluss an den Festvortrag von Prof. Dr. Harald Baumann, Ulm, zum Thema „Online-gestützte Schmerztherapie“. Dank der sehr gelungenen Moderation wurden die unterschiedlichen Einschätzungen aus der Perspektive ambulanter Versorgung, der Krankenkassen, der niedergelassenen Therapeut*innen und insbesondere auch der Patient*innen deutlich und regten auch das Publikum zu weitergehenden Diskussionen an. Auch die Heterogenität der Patientinnen und Patienten als ein ganz wesentlicher Faktor in der Schmerz(psycho)therapie thematisiert und die Relevanz kultursensitiver (Schmerz)Psychotherapie sehr anschaulich vermittelt. Und zuletzt wurde die Tagung durch einen eindrucksvollen Gesellschaftsabend auf Burg Gleiberg abgerundet.

Ein herzliches Dankeschön an alle Referentinnen und Referenten für ihre spannenden Beitrage und den Teilnehmerinnen und Teilnehmern für ihr Interesse und die rege Diskussion.

Prof. Dr. Christiane Hermann, Tagungspräsidentin 21. DGPSF-Jahrestagung