Nachwuchspreis fĂĽr wissenschaftliche Leistungen 2017

Auf der Jahrestagung der DGPSF 2017 wurden zwei Nachwuchspreise vergeben. Prämiert wurde eine wissenschaftliche Leistung in der Kategorie Abschlussarbeit zum Thema Sport und Schmerzhemmung und in der Kategorie Dissertation eine wissenschaftliche Arbeit zum Thema Placbeoeffekt bei Kindern. Jurymitglieder waren Prof. Dr. Michael Hüppe (Lübeck), Prof. Dr. Christiane Hermann (Gießen), Dr. Ulrike Kaiser (Dresden) und Dr. Bernhard Klasen (München). Ausgezeichnet wurden die Arbeiten von Maria Carl, MSc (Jena) und Dr. Silke Leifheit (Gießen).

In ihrer Masterarbeit „Antizipation vs. Realisierung eines 2-hr-Ausdauerlaufes: Was wirkt schmerz-hemmender?“ hat Frau Carl mittels fMRT die schmerzinhibierende Wirkung eines Ausdauerlaufs bzw. dessen Antizipation bei Läufern untersucht.

In ihrer Dissertation „Placeboeffekt bei Kindern und Jugendlichen: Mechanismen und Determinanten“ hat Dr. Leifheit systematisch mögliche Altersunterschiede beim  Placeboeffekt unter BerĂĽcksichtigung von Erwartungs- und Lernmechanismen und der Rolle der Mutter experimentell ĂĽberprĂĽft.

Im Anschluss an die Preisverleihung haben beide Preisträgerinnen ihre eindrucksvollen Arbeiten den Tagungsteilnehmern präsentiert.